GV Frohsinn

Mit freundlicher Genehmigung der BNN:

Ubstadt-Weiher/Stettfeld (psp)

Stimmungsvolles Chorkonzert

Musikalische Weihnachtsvorbereitung mit dem GV Frohsinnn in voll besetzter St. Marcelluskirche

Konzert2018_-psp-bear

Andächtig zuhören, begeistert applaudieren, gemeinsam singen. So erlebten die Besucher der St. Marcelluskirche in Stettfeld den Vorabend von Heilig Abend. Der Gesangverein (GV) Frohsinn hatte zum Konzert eingeladen und alle Chorgattungen präsentierten unter der Gesamtleitung von Musikdirektor Klaus Siefert eine stimmungsvolle Gesangsauswahl. Den Anfang machten die Herren, deren Einzug in die, bis auf den letzten Platz besetzte Kirche bereits vom Applaus des Publikums begleitet wurde. Weil das Gemeinschaftskonzert der Frohsinn-Sänger mit dem Männerchor des Sängerbunds Reilingen im Oktober so erfolgreich gewesen sei, wurde auch das Weihnachtskonzert zusammen vorbereitet, erklärte der Frohsinn-Vorsitzende Wolfgang Herzog in seiner Begrüßung. So erfüllten 60 Männerstimmen unter der Leitung von Klaus Siefert zunächst mit geistlichen Gesängen von Mendelssohn-Bartholdy die, so Herzog „prächtige Kirche“, bis hinauf unter die Kuppel. Es folgte die gemischte Formation „S!NGsation“, die geführt von Dagmar Appenzeller und zusammen mit dem Jugendchor Gospels gefühlvoll zu Gehör brachten. Besonders beeindruckend und ergreifend ließen sie „I’m dreaming of home“ erklingen. Dieses Lied aus dem Film „Merry Christmas“ ist gewissermaßen ein Antikriegslied. Der Film beruht auf wahren Begebenheiten im Ersten Weltkrieg, die später die Bezeichnung „Weihnachtsfrieden“ erhielten. Mit bekannten Advents- und Weihnachtsliedern zauberten die jüngsten Sängerinnen und Sänger – die Römerlerchen – mit ihrer Dirigentin Marita Kröll eine ganz besonders zu Herzen gehende Atmosphäre. Sieben kleine Römerlerchen standen an diesem Abend zum ersten Mal vor großem Publikum, verriet die zweite Vorsitzende des GV Frohsinn, Victoria Bürk, die informativ das Konzert moderierte. Der Jugendchor unter der Leitung von Dagmar Appenzeller begeisterte mit modernen, weihnachtlichen Liedern, während sich der Frauenchor unter der Leitung von Georg Dörr mit traditionellem Liedgut anschloss. Nach einem weiteren Konzertblock mit „S!NGsation“ folgten die Männerchöre mit europäischen Weihnachtsliedern. Die jeweiligen „Aufstellpausen“ der sechs Chöre füllte das Orchester „An St. Marcellus“ unter der Leitung von Konzertmeister Timo Jouko Herrmann mit ihrer bezaubernden Musik. Ein imposantes Bild und einen noch imposanteren Klang boten die Chöre mit ihren Sängerinnen und Sängern im Alter zwischen fünf und 85 Jahren als sie sich zum Schluss gemeinsam im Altarraum versammelten, um „Stille Nacht“ anzustimmen. Ein „Lied, dessen Zauber seit 200 Jahren ungebrochen ist“, so Victoria Bürk. Es verbinde Menschen unabhängig von Alter, Herkunft oder Religion und „es verbindet uns mit der Zeit, in der es entstand“. Das von Josef Mohr verfasste Gedicht wurde von Franz Xaver Gruber vertont, 1818 in einer Kirche in Oberndorf bei Salzburg uraufgeführt und gilt als das weltweit bekannteste Weihnachtslied. Mit langanhaltendem Applaus bedankten sich die vielen Hundert Besucher stehend für diese überaus gelungene Einstimmung zu Weihnachten.


 

Der Gesangverein Frohsinn Stettfeld e.V. besteht aus insgesamt fünf Gruppierungen:

Vorstandschaft

1. Vorsitzender
Wolfgang Herzog

2. Vorsitzende
Viktoria Bürk